Neuregelung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche: Angebot der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung des Diakonischen Werkes Limburg-Weilburg bleibt sehr wichtig

Anfang Februar 2019 wurde der Gesetzentwurf um das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche (Paragraf 219a) verabschiedet. Schwangere sollen sich künftig einfacher über Möglichkeiten für einen Schwangerschaftsabbruch informieren können. Das Werbeverbot selbst bleibt bestehen, Ärzte und Klinken dürfen aber öffentlich, zum Beispiel auf der eigenen Internetseite, darüber informieren, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornehmen. „Über Methoden, Risiken, Folgen und Kosten wird weiterhin geschwiegen. Dies erschwert es Frauen, vor allem in prekären Situationen, Zugang zu den für sie elementaren Informationen zu finden. Diese Auskünfte sind für eine verantwortungsvolle Entscheidung jedoch sehr wichtig“, meint Christine Wirth, Schwangerschaftskonfliktberaterin des Diakonischen Werks Limburg-Weilburg.

Ärzte sollen zudem auf weitere Informationen neutraler Stellen hinweisen dürfen, etwa durch Links auf ihrem Internetauftritt. Weiterhin wird die Bundesärztekammer zukünftig eine zentrale Liste mit Ärzten, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen führen, die Abbrüche vornehmen – mit Angaben zu angewandten Methoden. Die Liste soll monatlich aktualisiert und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Internet veröffentlicht werden. „Jeder Abbruch ist ein tiefgreifender und entscheidender Eingriff in das Leben einer Frau. Von daher ist es notwendig, dass die Frauen alle Informationen auf eine einfache und für sie verständliche Weise bekommen. Daher empfehlen wir neben der Lektüre von Informationen ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch. Unsere Beratungen sind ganzheitlich, psychosozial, ergebnisoffen und umfassen viel mehr als nur medizinische Informationen“, so Wirth.

Das Diakonische Werk Limburg-Weilburg berät Frauen und Paare in Schwangerschaftskonfliktsituationen. Das Beratungsangebot umfasst auch die Nachsorge nach einem Schwangerschaftsabbruch. Terminvereinbarung für die Beratung in Limburg oder Weilburg bei
Christine Wirth, Tel.: 06431 / 2174 -130, E-Mail: wirth@dw-limburg-weilburg.de.
Weitere Informationen unter www.dw-limburg-weilburg.de/schwangerenberatung/