„MiKidS“ - Miteinander Kinder stärken

MiKidS Logo „Manchmal ist die Mama einfach nur komisch und ich weiß dann nicht, was gerade wieder los ist oder was ich machen soll.“ Julia, 11 Jahre alt, hat mehrere Gespräche gebraucht, um ihre Situation zu beschreiben. Zu groß ist der Loyalitätskonflikt und zu unklar das Ausmaß der eigenen seelischen Belastung.

Kinder von Eltern, die von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, haben ein stark erhöhtes Risiko, im Laufe ihres Lebens selbst eine psychische Störung zu entwickeln. Sie erleben ihre Eltern häufig oder immer wieder in für sie unverständlichen, extremen Gefühlszuständen. Hinzu kommt der Zwiespalt zwischen der „Familien“ und der „Außen“ Welt, zwischen den Bedürfnissen der Eltern und den eigenen. Sich einem Menschen außerhalb der Familie anzuvertrauen fällt ihnen oft schwer, weil sie ihre Eltern schützen möchten.

Das Diakonische Werk Limburg-Weilburg hat seit Oktober 2016 ein neues Unterstützungsangebot für Kinder, deren Eltern unter einer psychischen Erkrankung leiden oder davon bedroht sind.

Im neuen Gruppenangebot der Diakonie können die Kinder einfach sie selbst – und Kind sein. Spielerisch und kreativ erfahren sie ein positives Gruppengefühl. Sie lernen andere Kinder kennen, denen es ähnlich geht und werden darin unterstützt, eigene Fähigkeiten zu erkennen, weiterzuentwickeln und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

MiKidS_2016

Sophie Petri, angehende Sozialarbeiterin, leitet die Kindergruppe im Auftrag des Diakonischen Werkes und steht voller Vorfreude in den Startlöchern für die erste Gruppenstunde.

„MiKids“ findet an jedem dritten Dienstag im Monat -von 15 bis 16:30 Uhr, in den Räumlichkeiten des Diakonischen Werkes Limburg, Bahnhofsplatz 2 a in Limburg, statt.
Das Angebot richtet sich an 6 bis 15-jährige Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern.
Weitere Informationen, Vereinbarung für den Fahrdienst sowie eine Anmeldung können über Telefon: 06431 21740 oder

E-Mail: porada@dw-limburg-weilburg erhalten.