Fragen zur Teilhabe bei Behinderungen – Antworten ab sofort in der neuen EUTB-Beratungsstelle in den Räumlichkeiten der Diakonie

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTB) für den Kreis Limburg-Weilburg hat in den Räumlichkeiten des Diakonischen Werks Limburg-Weilburg ihre Arbeit aufgenommen. Hier erhalten von Behinderung betroffene oder bedrohte Menschen und ihre Angehörigen Informationen zu Themen wie Assistenz, Hilfsmittel, Rehabilitation und Antragstellung. Die EUTB-Angebote werden bundesweit von der Fachstelle Teilhabeberatung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt und gefördert.

„Unser Angebot ist kostenlos. Zudem beraten wir völlig unabhängig von Ämtern oder Behörden, die Teilhabeleistungen bezahlen oder Anbietern von Teilhabeleistungen“, sagte Diplomsozialpädagogin Annette Eckhardt, eine der beiden zuständigen Beraterinnen.

Die EUTB stärkt als Teil des neuen Bundesteilhabegesetzes die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen durch unabhängige Beratungsangebote. Ein Augenmerk liegt dabei auf dem so genannten Peer Counseling, der Beratung von Betroffenen für Betroffene. “In einer vertrauensvollen Atmosphäre besteht so die Möglichkeit, Themen offen und auf Augenhöhe anzusprechen“, so Diplomsozialpädagogin Daniela Ewerth.

EUTB-Beratung – Wo und wie?
Diakonisches Werk Limburg-Weilburg
Bahnhofsplatz 2a
65549 Limburg
(in der WERKStadt Limburg)
Die EUTB-Beratungsstelle befindet sich im 1. Stock, ein Fahrstuhl ist vorhanden, der Zugang ist barrierefrei.

Bei Fragen zur Beratung oder Terminvereinbarung:
Telefon: 06431/2174 -255
Mail: eckhardt.eutb@dw-limburg-weilburg.de oder ewerth.eutb@dw-limburg-weilburg.de

Weitere Informationen:
www.teilhabeberatung.de